Call
Email
Anfragen
SERVICETELEFON ANRUFEN   
Call
EMAIL SCHREIBEN   
Email
ANGEBOTSANFRAGE SENDEN   
Anfragen
Call
Anrufen
Email
Email senden
Anfragen
Angebot anfragen

Vorbereitet in die nächste Welle Mit Innovation gegen Pandemie und Gaskrise: Freie Waldorfschule München Südwest setzt auf UVC-Luftreiniger

Luftreiniger im Klassenraum

Gerade sind die bayerischen Schülerinnen und Schüler noch in den Sommerferien. Doch Deutscher Lehrerverband und Bayerischer Philologenverband äußern sich bereits besorgt: Die Politik trifft nicht genug Maßnahmen, um Schulen für den Herbst pandemiefest zu machen. Die Freie Waldorfschule München Südwest hat das Problem längst selbst in die Hand genommen und UVC-Luftreiniger der Dr. Hönle AG installiert.

Der letzte Corona-Winter hat vielen Bildungseinrichtungen zu schaffen gemacht. Unterrichtsausfälle aufgrund erkrankter Lehrer:innen oder Kinder waren Usus – wenn nicht ohnehin Home-Schooling anstand. Schulen galten als Pandemie-Hotspots. In der Freien Waldorfschule München Südwest sah die Lage indessen anders aus. „Wir hatten im Winter 2021/22 nachweislich keine Verbreitung von Corona-Infektionen in den Klassen- und Fachräumen mit Luftreinigern“, berichtet Oliver Altehage. Er ist Geschäftsführer der Schule, die Kinder von der ersten Klasse bis zum Abitur oder der Mittleren Reife begleitet.

Innovative Schule setzt auf innovative Technologie 

Erst 2010 gegründet, ist die Bildungsstätte bekannt für ganzheitliche Ansätze und ihre Hands-on-Mentalität. So konnte man Projekte wie den Mehrgenerationenplatz München Südwest realisieren: ein deutschlandweit einzigartiges Konzept, bei dem ein Ensemble aus Wohn-, Schul- und Kindergartengebäuden geschaffen wurde. Auch im Rahmen der Corona-Pandemie zahlte sich diese anpackende Einstellung aus. Frühzeitig entschied man sich für Luftreinigungsgeräte.

Bei der Wahl des Anbieters konnten die Prinzipien Innovation und Regionalität berücksichtigt werden. Die Dr. Hönle AG aus Gilching, weltweit führender Anbieter für UV-Technologie, plante den Bedarf und installierte je vier UVC-Luftentkeimer der Typen SteriWhite Air Q400 und SteriWhite Air Q600. „Wir hatten zuerst Geräte eines anderen Herstellers zur Probe, aber waren nicht begeistert. Das jetzige Equipment macht uns sehr zufrieden. Es ist eine intelligente technische Lösung und arbeitet nahezu geräuschlos“, fasst Altehage zusammen.

Eine Lösung mit Zukunft

Die Hönle-Geräte leiten aktiv Raumluft in ihr Inneres, wo Erreger mittels UV-Licht inaktiviert werden. Ohne Chemie oder andere Schadstoffe werden so Viren, Bakterien und Schimmelpilzsporen unschädlich gemacht. Für künftige Pandemien ist man damit gut gerüstet. Außerdem entfällt der regelmäßige Austausch von kostenintensiven Filtern. Dass auf diese Weise auch Ressourcen gespart werden, ist ganz im Sinne der Waldorfschule aus dem Münchner Südwesten. Und apropos Sparen: Aufgrund der Gaskrise sollen die Klassenzimmer deutscher Schulen weniger geheizt werden als in bisherigen Wintern. Das ist paradox, denn noch immer ist Lüften vielerorts die einzige Methode zur Reduktion von Aerosolen. Krank werden oder frieren (und dadurch krank werden) also?

Eine Lösung für das Dilemma bieten UVC-Luftreiniger. Sie reduzieren Aerosole effektiver als Lüften und helfen beim Energiesparen. An der Freien Waldorfschule München Südwest weiß man das schon lange.